Im-Export Modul Neu

Aus DreamRobot Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Das Import-Export Modul ist in 2 Teile aufgeteilt. Das Import Modul, mit dem die Daten eingelesenen werden können und das Export Modul, mit dem Sie Ihre Exporte machen können.

Hinweis:

Bevor Sie einen Import mit vielen Artikeln durchführen, testen Sie das Importformat immer erst mit 1 oder 2 Fällen, und prüfen das Ergebnis. Erst wenn alles korrekt importiert wird, sollte mit größeren CSV-Dateien gearbeitet werden.
Denken Sie daran Daten die bearbeitet werden sollen, vorher per Backup zu sichern.

Das Import-Export Modul verwendet ausschliesslich CSV-Dateien. Das bedeutet auf englisch "character-separated values" und meint Textdateien, die über definierte Trennzeichen zwischen den Dateninformationen verfügen.

 In DR wird hauptsächlich Semikolon oder Tabulator als Trennzeichen verwendet. 
 Die ansonsten üblichen Formate von Tabellenverarbeitungsprogrammen können nicht direkt genutzt werden. 
 Sie müssen solche Dateien erst als passende CSV-Datei aus dem Tabellenverarbeitungsprogrammen exportieren. 
 Auch beim Öffnen von CSV-Dateien, die DR erzeugt hat, muss darauf geachtet werden, 
 dass alle Informationen als reiner Text erhalten bleiben und nicht von externen Programmen umformatiert werden.

Erläuterungen zu CSV-Dateien allgemein finden Sie bei Wikipedia unter: http://de.wikipedia.org/wiki/CSV_%28Dateiformat%29

Um Im- und Exporte zu bearbeiten, können Sie sich das CDN CSV-Tool kostenlos installieren. Download: http://www.yabe-office.de/download/CDN_CSV_Tool.exe

Export


Datei:Reiter_import_export.PNG
Die Exporte erreichen Sie über den Reiter Export. In der darunterliegenden Liste finden Sie die angelegten Export-Formate. Standardmäßig sind für jeden Bereich schon bestimmte Formate erstellt, z.B. im Lager der Alarm-Export oder die Inventur-Liste.

Datei:Export_tabellen_reiter.PNG

Über die einzelnen Reiter gelangen Sie zu den Formaten der einzelnen Tabellen.
In der Liste finden Sie neben dem Namen auch den Format-Typ (Lager, Stamm, eBay, Kunden, etc.). Der Format-Typ richtet sich danach, in welchem Reiter Sie sich befinden.
Die Anzahl der Felder gibt Aufschluss darüber, wie viele Felder das Format hat. Das Trennzeichen gibt an, mit welchem Trennzeichen der Export exportiert wird.
Ein Klick auf ein bestehendes Format öffnet über der Liste die Möglichkeit, den Export sofort zu starten.


Datei:Format_auswählen.PNG

Wenn Sie ein neues Format anlegen wollen, dann müssen Sie den obersten Eintrag „Neues Format erstellen...........“ auswählen.

Sollten Sie im Reiter Lister ein neues Format erstellen, dann erscheint ein Auswahlschirm:

Datei:Listerauswahl.PNG

Nach Auswahl des Listers oder wenn Sie sich in einem der anderen Reiter befinden, erscheint dann folgendes Fenster:

Datei:Editor_maske_mit_zahlen.png

  1. Hier geben Sie den eindeutigen Namen ein, unter dem dann auch das Format in der Liste angezeigt wird.
  2. Hier bestimmen Sie das Trennzeichen, Standard ist das Semikolon.
  3. Das ist die Liste der möglichen Felder. Ein Doppelklick auf eines der Felder übernimmt das Feld in die Exportformatliste (7).
  4. Es gibt nun eine Suchbox, um die möglichen Felder einzugrenzen.
  5. Dieses Feld dient dazu, Ihnen Informationen über das Feld zu geben, z.B. mögliche Werte.
  6. Sie können den Doppelklick nutzen oder Sie nutzen die Buttons, um die Felder zu übernehmen. Der Button „B“ öffnet das Bedingungsfeld des Feldes, welches Sie unter Exportformatfelder ausgewählt haben:
    Datei:Bedingungen.PNG
    Mit dem kleinen Button „H“ ändern Sie die Bedingung für das entsprechende Feld. Mit den Bedingungen schränken Sie das Exportergebnis ein.
  7. Alle Felder, die exportiert werden sollen, erscheinen im Feld „Exportfomat Felder“. Um die Reihenfolge der Felder in der Datei zu ändern, können Sie den Pfeil nach oben und unten nutzen.
    Neben den Feldnamen finden Sie 2 kleine Buttons:
    1. Datei:Edit_s.png steht für Standardtext setzen. Hier können Sie - anstelle des Wertes aus der Datenbank - in dem Feld einen Standardtext setzen, der dann anstatt des Wertes aus der Datenbank exportiert wird. Wenn ein Standardtext hinterlegt ist, erkennen Sie es an dem „|“ Zeichen hinter dem Feldnamen. Z.B. „menge_im_lager|15“
    2. Datei:Edit_h.png steht für Header ändern. Damit ändern Sie den Spaltennamen (Header) in der Datei. Als Beispiel: Das Programm, in das die Daten importiert werden sollen, erwartet anstatt „menge_im_lager“ den Namen „bestand“, dann können Sie dies damit erreichen. Es würde dann so aussehen: „bestand(menge_im_lager)“


Hinweis zum Export von Kundendaten im Reiter "Kunden":

Wenn Umsatzdaten exportiert werden sollen, muss vorher unter "ADMIN -> DR-Report" das DR-Report-Tool aktiviert werden. Erst dann ist in der Export-Vorlage für den Kundendaten-Export das Feld "Umsatz" zu sehen und kann der eigenen Vorlage hinzugefügt werden.



Manchmal ist es wichtig, dass in der Exportdatei bestimmte Felder zusätzlich exportiert werden. Dies erreicht man über den Button „Standardwert hinzufügen“ über der Liste (7).
Es wird dann ein Feld erstellt, das standardwert_1 heißt und dem man dann einen eigenen Header sowie einen eigenen Wert hinzufügen kann.
Das kann dann z.B. so aussehen:
Bestand(standardwert_1)|155 und würde in der Datei eine Spalte erzeugen mit dem Namen Bestand und dem Wert 155 in jeder Zeile.

Sie sollten zwischendurch immer mal wieder speichern!

Hinweis:

Folgende Arbeitsweise hat sich beim ersten Speichern bewährt.

  • Formatnamen eingeben
  • Trennzeichen angeben
  • Erstes Feld übernehmen
  • Speichern unter

Und dann in bestimmten Abständen immer mal wieder speichern, da die Session-Zeit der Browser begrenzt ist. Sonst könnte es nach einer längeren Bearbeitung (30 Minuten – 60 Minuten) sein, dass der Browser die Session verliert, nicht speichern kann und Sie die Daten noch einmal eingeben müssen.



Mit dem Button „Export“ öffnen Sie das Zusatzfenster:

Datei:Zusatzfenster_export.PNG

Sie haben da folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Bedingungen für den Export erstellen
    (Zusätzlich zu den Einschränkungen im Format können Sie den Export noch weiter einschränken oder schon vorhandene Einstellungen für diesen einen Export überschreiben)
  • Wie viele Datensätze pro Datei?
    (Sollten es sehr viele Daten sein, kann es sinnvoll sein, die Daten in mehrere Dateien aufzuteilen.)
  • Ordner, aus dem die Datensätze exportiert werden sollen.
    (Auswahlmöglichkeit entweder Alle = Standard oder einen entsprechenden Ordner).



Mit dem Button „Exportieren“ starten Sie den eigentlichen Export-Vorgang.

Import

Mit dem Import-Modul können Sie entweder neue Daten importieren oder vorhandene Daten aktualisieren.
Bei der Aktualisierung von Daten erfolgt die Zuordnung über ein Schlüsselfeld, das "führendes Feld" (z.B. die SKU/Artikelnummer oder die Lagernummer).
Wenn Sie kein führendes Feld wählen, werden die Artikel neu angelegt. Sie können in einem Import nicht gleichzeitig neue Artikel anlegen und aktualisieren!

Datei:Reiter_import.PNG


Zum Importieren wählen Sie den Reiter Import. Es stehen Ihnen dann mehrere Tabellenreiter zur Verfügung.
Datei:Importtabelle.PNG
Diese Reiter stellen unterschiedliche Datenbanken dar, in die importiert wird.
Sie können mit einem Import in der Regel nur in eine Datenbank importieren, also entweder in Lager, Lister, Kunden, Lagerbeschreibungen, DR-Webshop usw.
Eine Ausnahme stellt der Universal-Import da. Mit dem Universal-Import können in Lager und Lister gleichzeitig Artikel neu angelegt werden.
Der Universalimport kann keine bereits vorhandenen Artikel aktualisieren.

Wie auch beim Export, können Sie ein bestehendes Format auswählen oder ein neues Format erstellen. Das Feld unten recht "Führendes Feld" ist beim Import für die Aktualisierung von Daten notwendig.

Die darauffolgende Maske ist größtenteils identisch mit der Exporteingabemaske.
Datei:Import_mit_zahlen.png

  1. Hier geben Sie den eindeutigen Namen ein, unter dem dann auch das Format in der Liste angezeigt wird.
  2. Hier bestimmen Sie das Trennzeichen, Standard ist das Semikolon.
  3. Das ist die Liste der möglichen Felder. Ein Doppelklick auf eines der Felder übernimmt das Feld in die Importformatliste (7).
  4. Es gibt nun eine Suchbox, um die möglichen Felder einzugrenzen.
  5. Dieses Feld dient dazu, Ihnen Informationen über das Feld zu geben, z.B. mögliche Werte, oder welches Dezimal-Trennzeichen erwartet wird.
  6. Sie können die ausgewählten Felder über den Doppelklick oder über die Pfeile in die entsprechenden Listen übernehmen.
  7. Alle Felder, die importiert werden sollen, erscheinen im Feld „Importfomat Felder“. Wie im Export können Sie auch hier die Reihenfolge mit dem Pfeil nach oben und nach unten ändern. Für den eigentlichen Import ist aber nicht relevant, an welcher Stelle die Felder stehen. Der Import sucht sich die Felder in der Datei selber, für Ihre Übersicht sollte die Reihenfolge aber passen.
  8. Wenn Sie Ihre Daten aktualisieren wollen, ist das „führende Feld“ unverzichtbar. Anhand dieser Auswahl prüft der Import, ob der oder die Artikel existieren und aktualisiert alle Artikel, die den Kriterien entsprechen.
  9. Neben den Feldnamen finden Sie 2 kleine Buttons:
    1. Datei:edit_s.png steht für Standardtext setzen. Sie setzen damit einen Standardwert, der dann genommen wird. Wenn ein Standardwert angegeben ist, braucht das Feld selber nicht mehr in der Importdatei zu sein.
      Ein praktisches Beispiel ist der Import neuer Lagerartikel mit einem MWST-Satz von 19%. Dann würde man MWST von den möglichen Feldern übernehmen und einen Standardtext von 19.0 eintragen. Das Feld MWST braucht dann nicht in der Importdatei vorhanden sein.
    2. Datei:edit_h.png steht für Header ändern. Damit ändern Sie den Spaltennamen (Header) den DR dann in der Datei erwartet.
Mögliche Felder (links) sind die Feldbezeichnungen in DreamRobot. Die Spaltenbezeichnung ihrer CSV-Datei, die Sie importieren wollen, weicht im Normalfall davon ab. Deshalb haben Sie die Möglichkeit, mit dem H-Button (Header) die Spaltenbezeichnung ihrer CSV-Datei einzugeben und DR somit das richtige Importfeld zu nennen.
Beispiel: Das Feld für den Verkaufspreis (Spaltenbezeichnung) heißt in Ihrer Datei: „my_price“. Bei DreamRobot heißt das Feld: „vk_preis“.
Wählen Sie „vk_preis“aus und fügen es mit dem Pfeil in Importformat-Felder ein. Dann drücken Sie auf den H-Button und schreiben dort „my_price“ hin. Das sollte jetzt so aussehen:


Datei:Vk_preis.JPG


Jetzt kann der Import der Spalte „my_price“ in das Feld „vk_preis“ erfolgen.


Hinweis:

Sinnvolle „führende Felder“ sind:

  • Im Lager
    • Lager_nr
    • Barcode
    • druck_pseudonym ist das Feld für (Artikelnummer)
  • Lister
    • Stamm_id (ist die eindeutige Nummer, die alle Listerartikel nutzen)
  • Kunden
    • Kundennrid (eindeutige Nummer)
    • Kunden_nr (die von Ihnen vergebene)
  • Lager Beschreibungen
    • Lager_nr
  • DR-WebShop 2
    • Lager_nr


Sie sollten zwischendurch immer mal wieder speichern!

Um eine Datei in dem entsprechenden Format zu importieren, drücken Sie den Button „importieren“.
Es öffnet sich dann folgendes Fenster:
Datei:Import_fenster.PNG

Sie haben die Möglichkeit eine Datei von Ihrem Rechner hochzuladen oder eine URL anzugeben.
Es gibt die Möglichkeit, einen Ordner anzugeben, in den die Artikel importiert werden sollen. Die macht aber meistens nur dann Sinn, wenn Sie die Artikel neu anlegen.

ACHTUNG:

Wenn Sie Artikel lediglich aktualisieren, kann dies zu unerwünschten Problemen führen, wenn Sie einen Ordner auswählen. Alle Artikel, die von der Aktualisierung betroffen sind, werden dann in den ausgewählten Ordner verschoben.



Mit dem Button „Hochladen“ wird die Datei dann hochgeladen:
Datei:Format importieren4.png

„Alle Lager Artikel, die nicht in der CSV-Datei sind löschen!“ löscht sämtliche Artikel, die nicht in der Datei sind; deshalb sollte diese Funktion mit Sorgfalt genutzt werden.



Importieren mit Löschen

Im Lager kann man einen Import durchführen und zugleich Datensätze löschen.
Bei diesem Import werden alle Datensätze aus der CSV-Datei eingelesen und alle Lagerdaten, die nicht neu eingelesen oder überarbeitet wurden, werden gelöscht.
Hier können Sie auch einen Ordner auswählen, um das Löschen zu beschränken, so dass nur aus diesem Ordner Artikel gelöscht werden. (Die importierten Artikel - ob neu angelegt oder überarbeitet - werden diesem Ordner zugewiesen).
Um ein unabsichtliches Löschen zu vermeiden, müssen Sie die Löschung der Artikel explizit noch einmal bestätigen bzw. anstoßen.

Datei:Format importieren del2.png

Hier besteht nun noch die Möglichkeit, die zum Löschen vorgemerkten Daten, zur Sicherheit zu exportieren. Dazu klicken Sie auf das "hier".
Sie können weitere CSV Daten hochladen, die zum Löschen vorgemerkten Artikel löschen oder den Import abbrechen (In dem Fall ist dies ein normaler Import, ohne dass irgendwelche Daten gelöscht werden.).

Um weitere Dateien hochzuladen, klicken Sie auf den Button "weitere Datei hochladen", dann erscheint ein Feld, wo Sie weitere Dateien hochladen können.

Zum Löschen setzen Sie das Häkchen, damit der "Lösch"-Button angezeigt wird.
Das Löschen ist nur möglich, nachdem alle Artikel erfolgreich neu eingetragen oder überarbeitet worden sind.
Wenn mind. ein Produkt nicht überarbeitet oder angelegt werden konnte, kann man die zum Löschen vorgemerkten Artikel nicht löschen. Sollten keine Fehler aufgetreten sein, dann können Sie auf den "Löschen"-Button klicken und werden erneut aufgefordert, dies zu bestätigen. Das ist wichtig, da die Daten unwiderruflich gelöscht werden.

Importieren in mehrere Tabellen (Universal)

Mit dem Universalimport haben Sie die Möglichkeit, mit einer Datei Artikel in mehreren Tabellen anzulegen.
Z.B. einen Artikel im Lister und gleichzeitig im Lager anzulegen und beide mit einander zu verknüpfen.
Hinweis: Der Universalimport kann nur neue Artikel anlegen. Das Überarbeiten bestehender Artikel in DR mit führendem Feld ist nur mit den einfachen Importen möglich.
Die Oberfläche für das Neuanlegen von Universal-Formaten ist bis auf 2 Ausnahmen identisch mit der Oberfläche vom normalen Import.

Datei:Universal_maske.PNG

  1. Hier geben Sie den eindeutigen Namen ein, unter dem dann auch das Format in der Liste angezeigt wird.
  2. Hier bestimmen Sie das Trennzeichen, Standard ist das Semikolon
  3. Das ist die Liste der möglichen Felder. Ein Doppelklick auf eines der Felder übernimmt das Feld in die Importformatliste (7)
  4. Über die Anzeige können Sie die angezeigten Felder auf eine Tabelle einschränken.
    Neben den Tabellen gibt es „Alle Anzeigen“ und „Allgemein“. Allgemeine Felder werden in allen Tabellen gesetzt die unter Punkt 8 ausgewählt sind. Das hat den Vorteil das Sie nicht alle Felder einzeln angeben müssen.
  5. Es gibt nun eine Suchbox, um die möglichen Felder einzugrenzen. Die Suchbox sucht, ob das Suchwort in dem gesuchten Wort vorkommt, damit anfängt oder damit endet.
  6. Dieses Feld dient dazu, Ihnen Informationen über das Feld zu geben, z.B. mögliche Werte, oder welches Dezimal-Trennzeichen erwartet wird.
  7. Alle Felder die importiert werden sollen, erscheinen im Feld „Importfomat Felder“. Wie im Export können Sie auch hier die Reihenfolge mit dem Pfeil nach oben und nach unten ändern. Für den eigentlichen Import ist das aber nicht relevant, an welcher Stelle die Felder stehen. Der Import sucht sich die Felder in der Datei selber, für Ihre Übersicht sollte die Reihenfolge aber passen.
  8. Wenn Sie allgemeine Felder nutzen, müssen Sie auch angeben, in welchen Tabellen die Felder angewendet werden sollen. Dafür klicken Sie auf das blaue Notizfeld-Icon und es öffnet sich dann folgende Auswahl:


Datei:Abfrage_universal.PNG

Mit OK werden die Datenbanken für die Standardfelder übernommen.

Dateivorlage laden

Bei allen Importen, außer beim Universalimport, haben Sie die Möglichkeit eine Datei als Formatgrundlage zu nutzen. Dafür wählen Sie „Neues Format erstellen…..“ aus und drücken dann den Button „Laden“. Es erscheint nun ein Fenster, in dem Sie das Trennzeichen angeben können und die Datei. Die Datei sollte nicht größer als 5 MB sein, da lediglich die Spaltennamen ausgelesen werden, brauchen auch keine Daten (außer den Spaltennamen) in der Datei sein. Mit Hochladen starten Sie den Upload.

Datei:Laden_datei_auswahl.PNG

Sie können nun die Felder aus der Datei den Feldern der Datenbank zuweisen. Dafür markieren Sie das Feld auf der linken Seite und setzen das Feld auf der rechten Seite mit einem Doppelklick. Das rote X löscht den Inhalt oder, wenn kein Inhalt drin ist, das ganze Feld. Damit wird das Feld nicht für den Import berücksichtigt.
Sobald alle Felder einem Datenbankfeld zugewiesen wurden oder gelöscht wurden, kann der Button „übernehmen“ genutzt werden.

Datei:Laden_speichern_unter.PNG

Es wird der Editor mit den Feldern geladen und Sie können einen Namen festlegen und das Format speichern.

Sie können aber auch ein bestehendes Exportformat nutzen, dafür müssen Sie die 2te Option wählen.
Datei:Import_format_waehlen.PNG

Sie haben dort eine Auswahl von allen Exporten des entsprechenden Bereiches. Sie wählen dann den Export aus und drücken den Button „laden“.
Es erscheint dann die Bestätigung, dass ein neues Importformat angelegt wurde.
Datei:Export_kopieren_meldung.PNG

Nach der Bestätigung mit OK, wird das neue Format geladen.


Import von identischen Artikeln bei Amazon und eBay

Damit Ihre Amazon und eBay-Artikel im DreamRobot-Lager verwaltet werden können und eine Lagernummer erhalten, können Sie den kombinierten Import durchführen.

1. LISTER -> Import -> eBay Import durchführen.

Bitte beachten Sie die roten Warnhinweise beim Import. Importieren Sie die Bestandseinheiten SKU von eBay. Weiter oben finden Sie im roten Kasten eine Anleitung, wie Sie die Bestandseinheiten (Lagerhaltungsnummern) bei eBay überarbeiten können.

2. In IM-EXPORT -> Lager -> Export > Format : Lager-Nr_Artikelname

Mit dem Format die Lagerdaten als CSV exportieren und lokal speichern.

3. Im Amazon Seller Central Account den Lagerbestandsbericht zu aktuellen Angeboten exportieren.

Amazon exportiert Dateien als Text Dateien. In Excel eine neue Mappe anlegen und unter DATEN auf "aus Text importieren" gehen und die Daten in Excel importieren. In dieser Datei eine zusätzliche Spalte lager_nr anlegen und dort die Lagernummer aus Dreamrobot von dem identischen eBay-Aritkel hinzufügen. Die Datei als CSV-Datei speichern.

4. IM-EXPORT -> Lager -> Import > Format: "Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) 2016 ergaenzen deutsch"

(falls die Amazon Lagerbestandsberichte in englisch vorliegen nutzt man stattdessen das Format: "Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) 2016 ergaenzen englisch)"

 Hinweis: Weitere Informationen zu den verschiedenen Export finden Sie unter:
 http://www.yabe-office.de/drwiki/de/index.php?title=Im-Export_Modul_Neu#Import_von_Amazon_Artikeln

Mit diesem Format können Sie die Datei importieren. Dabei muss das führende Feld lager_nr sein, welches nicht leer sein darf. Bitte kontrollieren sie, ob die Spaltenbezeichnungen in Ihrer Excel-Datei den Headern in dem Importformat entspricht.


Nun haben Sie keine doppelten Lagerartikel und können den Portalübergreifenden Mengenabgleich für eBay und Amazon nutzen. Siehe http://www.yabe-office.de/drwiki/de/index.php?title=LAGER#Portal.C3.BCbergreifender_Mengenabgleich



Import von Amazon Artikeln

1. Im Amazon Seller Central Account den Lagerbestandsbericht zu aktuellen Angeboten exportieren.


2. IM-EXPORT -> Lager -> Import > Format: Informationen zu den Amazon-Importformaten, finden Sie unten.



 Hinweis: Bitte kontrollieren sie, ob die Spaltenbezeichnungen in Ihrer Datei den Headern in dem Importformat entspricht.


Infos zu den verschiedenen Amazon-Importformaten:

Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) englisch

  • Standardformat
  • Amazon-Artikel in DreamRobot importieren
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten", mit englischen Headern (Standard)


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) deutsch

  • Amazon-Artikel in DreamRobot importieren
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten", mit deutschen Headern


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) reduziert deutsch

  • Amazon-Artikel in DreamRobot importieren
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten", mit deutschen Headern


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) reduziert englisch

  • reduziertes Standardformat
  • Amazon-Artikel in DreamRobot importieren


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) 2016 ergaenzen deutsch

  • Bei bereits vorhandenen Lager-Artikeln, die Amazon-Daten ergaenzen
  • Version aus 2016
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten" mit deutschen Headern.


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) 2016 ergaenzen englisch

  • Bei bereits vorhandenen Lager-Artikeln, die Amazon-Daten ergaenzen
  • Version aus 2016
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten" mit englischen Headern. (Standard)


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) ohne Duplikate englisch

  • Es werden nur Amazon-Artikel angelegt, deren SKU nicht bereits bei einem anderen Lager-Artikel hinterlegt wurde
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten" mit englischen Headern


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) ohne Duplikate deutsch

  • Es werden nur Amazon-Artikel angelegt, deren SKU nicht bereits bei einem anderen Lager-Artikel hinterlegt wurde
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten" mit deutschen Headern.


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) ergaenzen englisch

  • Bei bereits vorhandenen Lager-Artikeln, die Amazon-Daten ergaenzen
  • Für "Berichte zu aktiven Anteboten" mit englischen Headern (Standard)


Amazon Seller Central (Bericht zu aktiven Angeboten) ergaenzen deutsch

  • Bei bereits vorhandenen Lager-Artikeln, die Amazon-Daten ergaenzen
  • Für "Berichte zu aktiven Angeboten" mit deutschen Headern

Lagerbeschreibungen und Shop-Beschreibungen importieren

Lagerbeschreibungen


Unter Import/Export befindet sich der Import für die Lagerbeschreibungen unter dem Reiter Lagerbeschreibungen. Hier kann das Format für den Import angelegt werden.


icon > ist das kleine Icon-Bild der Lagerbeschreibung im Lager. Damit wird die Zuordnung der Beschreibung gesteuert. Der DR-Webshop zieht sich entweder als erstes die Beschreibung mit dem DR-Icon oder, wenn keine Shop-Beschreibung angelegt ist, die erste andere Beschreibung(ebay20.png oder dr-shops20.png)

lagernr > Lagernummer des Artikels, dem die Beschreibung zugeordnet ist. Mit der Lagernummer können Beschreibungen beim Import einem Lagerartikel zugeordnet werden. (Achtung: Wenn die Lagernummer beim Import von neuen oder überarbeiteten Beschreibungen als "Führendes Feld" genutzt wird, dann werden ALLE Beschreibungen mit der neuen Beschreibung überschrieben! Hier besser mit der ID zuordnen!)

name > Name der Beschreibung für den internen Gebrauch, wird nicht im DR-Webshop angezeigt.

long_dec > Die lange Beschreibung des Artikels. Wird im DR-Webshop als Produktbeschreibung angezeigt. Die Beschreibung kann im firefox-Browser mit dem Editor bearbeitet werden. Bitte beachten Sie, dass das Design über die CSS-Datei des Templates gesteuert werden sollte. "Spaghetti-Code", also Style-Tags außerhalb der CSS-Datei können von google abgestraft werden.

short_desc > Die kurze Beschreibung des Artikels. Die Kurz-Beschreibung kann z.B. im DR-Webshop für die Übersicht im Ceck-Out benutzt werden, die seit der sogenannten Button-Lösung Pflicht ist.


sprache > Kürzel der Sprache der Beschreibung. Nach diesem zweistelligen ISO-Code wird die Zuordnung der Sprache im DR-Webshop gesteuert. Wenn ein neuer Listerartikel angelegt wird, dann wird bei Übernahme der Lagerdaten gefragt, welche Beschreibung zugeordnet werden soll. So können z.B. internationale eBay-Artikel angelegt werden.

dr_shop_art_title > Ist nicht relevant. Beim Import von eBay werden hier die Variantenbezeichnungen von eBay gespeichert. Im DR-Webshop wird aber der Produktname des Lagerartikels als Artikelname angezeigt.


id > Ist die eindeutige Identifikationsnummer der Beschreibung. Die ID kann durch einen Export der Lagerbeschreibungen ermittelt werden. Wird die ID bei einem Import der Beschreibungen als "Führendes Feld" gewählt, kann die Beschreibung aktualisiert werden.


meta_description > Die Meta-Beschreibung des Artikels wird im DR-Webshop gesetzt. Die Meta-Description ist für die google-Suchergebnisse relevant.

meta_keywords > Die Schlüsselbegriffe des Artikels sind für die Suchmaschinenoptimierung relevant.


DR Webshop > Shop-Beschreibungen

Die Lagerbeschreibungen werden für die Anzeige der Produktbeschreibungen im DR-Webshop genutzt. Die Zuordnung der Lagerbeschreibungen zu den Shop-Artikeln erfolgt über die descritpion_id. Die ID in der Datenbank "Lagerbeschreibung" entspricht der description_id in der Datenbank "DR-Webshop". Die Beschreibung kann manuell über den Haken in der Shopmaske im Lager gesetzt werden oder über einen Import der IDs aktiviert werden. Achtung: Die IDs werden im Shop in einem Feld mit Pipe | getrennt übergeben. Es können keine IDs bzw. Beschreibungen hinzugefügt werden, sondern alle relevanten IDs müssen gmeinsam in einem Feld mit Pipe getrent übergeben werden. Dazu bitte den Export in Excel öffnen und die beiden Spalten verbinden (Die Formel in Excel lautet: =A1&"|"B1)

Hilfsfelder

Im neuen Import Export Modul gibt es sogenannte Hilfsfelder/Sonderfelder. Diese können nicht als Bedingung ausgewertet werden.

  1. IMPORT
    1. Lager
      1. Set-Artikel:
        1. set_article
          Damit lässt sich ein Set-Artikel anlegen das Format lautet: Lagernr:Menge|Lagernr:Menge……
        2. set_article_art
          Damit lässt sich ein Set-Artikel anlegen wie bei set_article, aber nicht auf Grundlage der Lagernummer, sondern aufgrund der Artikelnummer (druckpseudonym) des Lagerartikels. Gerade wenn man Lagerartikel anlegt, kennt man die Lagernummern der neuangelegten Artikel noch nicht, aus diesem Grund gibt es dieses Feld.
          Format:Artikelnummer:Menge|Artikelnummer:Menge.....
      2. Varianten
        1. parent_id
          Hier geben Sie die Lagernummer des Artikels (Hauptartikel) an, zu der die Variante gehört.
        2. parent_id_art
          Wenn Sie die Lagernummer nicht kennen, können Sie die Artikelnummer des Hauptartikels nutzen. Ansonsten hat es die gleiche Funktion wie parent_id.
        3. variant1 - 3
          Hier geben Sie die Variante ein die für die Varianten-Matrix genutzt wird. Es gibt 2 Möglichkeiten:
          Format 1:
          variant1 = Farbe:Rot
          (Ist dann in einem Feld)
          Format 2:
          variant1 = Rot
          var_art1 = Farbe
          (Ist aufgeteilt in 2 Felder)
          Es bietet sich an bei gleichen Feldern var_art1 – 3 als Standardfelder zu setzen wenn diese immer gleich sind
          Es ist wichtig beim Universalimport der auch Listerartikel anlegen soll, das der Hauptartikel keine Varianten-Daten enthält, nur die Variantenartikel dürfen die Felder variant1-3 und var_art1-3 gefüllt haben.
      3. name_without_para
        Da ein Nachladen der Artikelnamen nicht mehr möglich ist, wird hier der Artikelname aus der Lagerbestandsdatei der aktiven Artikel genommen und die Klammern werden entfernt.
      4. menge_im_lager_add
        Der Wert wirt auf die Lagermenge addiert. Um Werte abzuziehen, muss der Wert Negativ (-1,-2, etc.) sein.
      5. beschreibung
        Die Beschreibungen sind in einer eigenen Datenbank, Sie können aber Beschreibungen auch anlegen. Es wird dann die lange Beschreibung gefüllt und als Sprache Deutsch gewählt.
      6. beschreibung_international
        legt wie das vorherige Feld eine Beschreibung für den Lagerartikel an. Als Sprache ist aber automatisch Englisch gewählt.
      7. kurz_beschreibung_nat (Universal-Import)
        Die Beschreibungen sind in einer eigenen Datenbank, Sie können aber Kurzbeschreibungen auch anlegen. Es wird dann die Kurzbeschreibung gefüllt und als Sprache Deutsch gewählt. Kurzbeschreibungen können im Universalimport importiert werden und im Export genutzt werden sofern die c_item_description gefüllt ist.
      8. kurz_beschreibung_int
        legt wie das vorherige Feld eine Kurzbeschreibung für den Lagerartikel an. Als Sprache ist aber automatisch Englisch gewählt.
    2. Lister_stamm
      1. product_id_art
        In dem Platzhalter steht die Artikelnummer des Lagerartikels, die als product_id mit dem Listerartikel verknüpft sein soll. Während des Importes sucht DR nach der Nummer. Findet DR die Artikelnummer, wird in Listerstamm::product_id die Lagernummer eingetragen. Falls nicht, wird der Lagerartikel angelegt und dann die Lagernummer in Listerstamm:product_id eingetragen.
    3. Lager Beschreibungen
      1. lager_nr_art
        In dem Platzhalter steht die Artikelnummer des Lagerartikels, die als lager_nr übernommen wird. Gerade bei neuen Artikeln deren Lagernummern Sie noch nicht kennen, kann das Feld gut eingesetzt werden.
  2. EXPORT
    1. Lager
      1. set_article
        Exportformat: lagernummer:menge|lagernummer:menge...
      2. parent_id
        Liefert nur dann ein Ergebnis, wenn mind. ein Feld von variant1-3 exportiert wird. Das Ergebnis ist dann die Lagernummer des Hauptartikels
      3. variant1-3
        Liefert die Variante zurück im Format: var_art:Wert (Farbe:Rot), Da der Hauptartikel keine Variante ist, werden diese Felder auch nur beim Export der Varianten gefüllt
      4. beschreibung
        Liefert die Beschreibung, die im Lagerartikel unter Cross-Selling / Varianten -> Beschr. National: ausgewählt ist.
      5. beschreibung_international
        Liefert die Beschreibung, die im Lagerartikel unter Cross-Selling / Varianten -> Beschr. International: ausgewählt ist.
  3. UNIVERSAL-Import
    Zusätzlich zu den o.g. Feldern gibt es noch Felder, die nur einmal gefüllt werden brauchen. Sofern es ein entsprechendes Feld gibt, wird dieses dort gefüllt.
    1. allgemein::name
    2. allgemein::preis
    3. allgemein::mwst
    4. allgemein::menge



Hinweis:

WICHTIG beim Anlegen der Sets:
Der Hauptartikel enthält die Setangaben. Der Setartikel weiß nicht, dass er zu einem Set gehört.

Weiterhin wichtig bei set_article_art und parent_id_art ist, dass die Artikel mit der Artikelnummer schon da sein müssen, ansonsten werden die Sets oder Varianten nicht als Varianten angelegt.



Standardwerte setzen durch Export und Import

Beispiel: Bei allen Lagerartikeln 2 Felder auf einen bestimmten Wert setzen.
- Mehrwert-Steuer-Satz des Artikels : 19 %
- Alarmmenge: 5

Exportdatei erstellen:
1) "IM-EXPORT => IMPORT-EXPORT (NEU) => EXPORT" => Datenbank "LAGER" wählen
2) "Neues Format erstellen"
3) bei "Mögliche Felder" "lager_nr" doppelklicken ( das führende Feld der Datenbank)
4) "Formatname:" eingeben, z.B. Lagermenge_setzen
5) abspeichern
6) "Export" anklicken. Die erzeugte CSV-Datei speichern
Anmerkung: Es ist unnötig die später zu aktualisierenden Felder beim Exportformat mit anzugeben!

Importdatei erstellen:
1) "IM-EXPORT => IMPORT-EXPORT (NEU) => IMPORT" => Datenbank "LAGER" wählen
2) "Neues Format erstellen"
3) bei "Mögliche Felder" "lager_nr" doppelklicken ( das führende Feld der Datenbank)
4a) bei "Mögliche Felder" "mwst" doppelklicken (Mehrwertsteuersatz)
4b) bei "Importformat Felder" das blaue "S" (für Standardwert) anklicken und 19 eintragen , mit Klick auf grünen Haken bestätigen. ( Ergebnis: "mwst | 19")
5a) bei "Mögliche Felder" "alarm_bei_menge" doppelklicken (Alarmmenge)
5b) bei "Importformat Felder" das blaue "S" (für Standardwert) anklicken und 5 eintragen , mit Klick auf grünen Haken bestätigen ( Ergebnis: "alarm_bei_menge | 5")
7) Unbedingt beachten: "führendes Feld wählen" anklicken und auswählen
8) "Formatname:" eingeben, z.B. Lagermenge_setzen
9) abspeichern
10) "importieren" anklicken, die vorher exportierte CSV-Datei auswählen, "hochladen" anklicken
11) in einem neuen Fenster wird angezeigt, wieviele und welche Datensätze aktualisiert wurden.
Anmerkung: Wenn ein Standardwert angegeben ist, braucht das Feld selber nicht mehr in der Importdatei zu sein.

Ansichten
Persönliche Werkzeuge